Direkt zum Hauptbereich

Posts

Empfohlener Beitrag

EU-DSGVO / GDPR

Letzte Posts

Herstellung monospezifischer Antikörper

1. Phosphorylation antigenic peptide

Example: LMKAFE(pS)LKSFQ-C (conjugate BSA, KLH, OVA)
http://www.biomodul.de/phosphoAK-2017.pdf


2.Methylation antigenic peptide
Example: Lys(Me), Lys(Me2),Lys(Me3),Arg(Me),Arg(Me2)
3.Biotin antigenic peptide
Example: Biotin-EDEDPADIDLPQPQRSTREKE-C (conjugate BSA, KLH, OVA)





4.PEG antigenic peptide
Example: Ac-C-Peg3-VEEKDSKARLVLTSG-NH2
Example: C-RSHKQN-PEG6-RRERGHKSPSER
and more ... Host: rat, rabbit, goat LF

LF - Peptide and Gene Synthesis Service

Peptidsynthesen

http://www.biomodul.de/peptidmodifikationen.html

http://www.biomodul.de/gensynthese.html




LF

phosphospezifische Antikörper

phosphospezifische Antikörper.

http://www.biomodul.de/phosphoAK-2018.pdf






Unser Service ermöglicht die Produktion von affinitätsgereinigten polyklonalen Antikörpern, die monospezifisch den phosphorylierten Zustand ihres Zielproteins erkennen.
Das Verfahren beinhaltet die Synthese von zwei gleichen Peptidepitopen, die sich nur durch eine Phosphorylierungsstelle innerhalb der Peptidsequenz unterscheiden.  
Die Tiere (Maus, Ratte, Meerschweinchen, Kaninchen)  werden mit dem phosphorylierten Peptid immunisiert. Aus dem dabei erhaltene Antiserum wird durch zweimalige Affinitätssäulen-Chromatographie die phosphospezifische Antiserum-Fraktion isoliert.
Ausführliche ELISA Untersuchungen werden sowohl an der Fraktion der „phosphospezifischen IgG Antikörper“, als auch an der Fraktion, die für den „nicht-phosphorylierten Zustand des Antigens“ spezifisch ist, durchgeführt.

Sie erhalten die Antikörper aus beiden Fraktionen, sowie eine zusammenfassenden Dokumentation der durchführten Analysen (ELISA, HP…

TRAM 25 - Max-Weber-Platz

Tu felix Monaco investigationem.

http://www.biomodul.de/peptidmodifikationen.html




Peptide für die Kosmetik

http://www.biomodul.de/KosmetikPeptide2018.pdf



LF



Gensynthese Service

Maßgeschneiderte DNA 
http://www.biomodul.de/GenesynthesisServiceSpringOffer2017.pdf

Ablaufplanung eines Gen-Synthese Projekts:

1. Codon Optimierung (falls notwendig).
2. Sequenzdesign: Hinzufügen oder entfernen von besonderen DNA-Sequenzmerkmalen einschließlich N- oder C-terminalen Reinigungstags (z.B. His6tag, GST), entfernen von Restriktions-Schnittstellen, etc. 3. Vollständige de novo Gensynthese, genau Ihren Anforderungen entsprechend.
0,1 kb bis 10 kb 4. Klonierung, Screening, Vervielfältigung und Reinigung ihres Klons. Die Klonierung der DNA erfolgt üblicherweise in unser pUC-Plasmid, Sie können uns jedoch hierfür auch ein anderes Plasmid (pET usw.) für die Subklonierung zur Verfügung stellen.



5. Die Richtigkeit der Gensequenz wird durch die vollständige doppelsträngige DNA-Sequenzierung nachgewiesen.
Sie erhalten standardmäßig 2-5 µg der gereinigten klonierten pUC Plasmid-DNA. Gerne stellen wir für Sie auch größere Mengen (endotoxinfreier) Plasmid-DNA her. Standard DNA-Synthesen sind b…

N-terminale Proteinsequenzierung - Edman Abbau

Technische Begrenzungen des Edman Abbaus

http://www.biomodul.de/edman.html

Edman Abbau 

Peptide und Proteine mit blockierten N-terminalen Aminogruppen, unterliegen nicht dem Edman-Abbau. Es muß eine freie Aminogruppe an der N-terminalen AS vorliegen. Das bedeutet natürlicherweise acetylierte, formylierte oder andere N-terminal blockierte Proteine ergeben kein Ergebnis im Edman-Abbau („dauerhaft Blank“).

Hochmolekulare Proteine über 75 kDa können sich in der Analyse als schwierig erweisen. Unseren Erfahrungen nach ist zumeist eine zu geringe Probenmenge und /oder eine mangelhafte Reinheit der Proben Grund dafür. Bei gut präparierten Proteinen, in ausreichender Menge, sind auch in diesem Bereich >75 kDa gute und eindeutige Ergebnisse im Edman-Abbau zu erhalten.

Unmodifizierte Cysteine und glykosylierte Aminosäuren ergeben im Edman-Abbau einen “Blank-Zyklus”, d.h. bei diesem einen Zyklus kann keine entsprechende UV-Absorption detektiert werden. Die entsprechende Aminosäure wurde zwar vo…